• DSC04827-1011x630
  • DSC04851-1011x630
  • DSC04842-1011x630
  • DSC04837-1011x630
  • DSC04836-1011x630
  • DSC04835-1011x630
  • DSC04834-1011x630

That sunny feeling

Erste Gedenkausstellung an James Rizzi in Düren

 

Erste Gedenkausstellung an James Rizzi in Düren

 

Am 29. April 2012 startete in Düren die erste Gedenkausstellung an James Rizzi. Ursprünglich sollte das 40-jährige Bestehen des Kreises Düren Anlass für die Ausstellung sein. Der verstorbene Künstler fertigte sogar ein Werk exklusiv für dieses Ereignis. Aufgrund seines plötzlichen Todes konnte er es nicht mehr selbst präsentieren.

 

Hauptort der Ausstellung war die Kunstakademie auf Burg Hengebach. Dort konnte man „That sunny funny feeling“, das letzte Werk, und weitere Bilder des Künstlers erleben. Doch auch außerhalb der Burgmauern fanden Rizzi-Exponate ihren Platz: der Rizzi-Beetle, ein Modell des Rizzi-Condor-Flugzeuges und ein Stück der von ihm gestalteten Berliner Mauer verteilten sich auf das Euskirchener Kreishaus, das Dürener Kreishaus und die Kreissparkasse sowie das Haus der Städteregion in Aachen.
Insgesamt zogen somit rund 200 Werke des verstorbenen Pop-Art Künstlers in den Kreis Düren ein.

 

„That sunny funny feeling“ erzählt von der nicht ganz einfachen Entstehung des Kreises Düren und dem NRW-weit größten Solarpark in Inden, mit denen James Rizzi sich zum Anlass des Jubiläums auseinander setzte. Zu sehen sind ein Mann und eine Frau, die sich freudig die Hand reichen, darüber die typische Rizzi-Sonne und -Vögel.
Dem Geiste Rizzis bedienten sich im Rahmen der Ausstellung auch Schüler. Anlässlich eines Malwettbewerbes gaben sie sich dem Rizzi-Fieber hin. Die daraus entstandenen Werke die auf typischen Motiven des Künstlers basieren wurden im Dürener Krankenhaus ausgestellt.

 

Und auch für alle anderen Besucher gab es im Rizzi-Artshop in der Kunstakademie die Möglichkeit ein bisschen fröhliche Rizzi-Welt mit nach Hause zu nehmen. Neben 350 Drucken des seines letzten Werkes gab es viele weitere Produkte, die seine Motive zeigten.

 

Für weitere Informationen klicken Sie auf www.kreis-dueren.de.