#Peacebell von Michael Patrick Kelly

03.11.2019 – 05.01.2020, im Ludwig Museum Koblenz

 

Im November 2018 jährte sich das Ende des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal – Grund genug, das Thema Frieden wortwörtlich an die große Glocke zu hängen. In beiden Weltkriegen wurden über 150.000 Glocken eingeschmolzen, um Metall für die Waffenproduktion zu gewinnen. Glocken, die einst dazu gedacht waren, die Menschen zusammenzurufen, rissen sie nun auseinander.

 

Der Musiker und Friedensaktivist Michael Patrick Kelly hat diesen Prozess wieder umgekehrt und präsentiert seine #PeaceBell als ein Symbol des Wandels: „Wenn wir Metalle aus gebrauchten Waffen in eine Glocke umschmieden, dann nur, um damit auch Hetze und hasserfüllte Herzen in gegenseitigen Respekt umzuschmieden.“ Sie ist ein Symbol für eine Abkehr von Radikalismus und polarisierenden Tendenzen in der Gesellschaft und Zeichen des gelebten Friedens.

 

Die Waffen, die er zum Umschmelzen benötigte, stammen aus der Region um Verdun, Frankreich, wo eine der grausamsten und verlustreichsten Schlachten des Ersten Weltkrieg stattfand. Der Klöppel der Glocke ist ein ausrangiertes Gewehr. Michael Patrick Kelly, der nach großem Erfolg und eigener Lebenskrise, selbst sechs Jahre in einem Kloster verbracht hat, wirbt mit seiner #PeaceBell für gesellschaftlichen Zusammenhalt und für das mutige Eintreten für einen Frieden auf der Welt.

 

Am Sonntag, 03.11. 2019 wird #PeaceBell, begleitet von dokumentarischen Fotos und einem Film, im Beisein des Künstlers im Ludwig Museum zu sehen sein.

 

Programm

11:00 Uhr Eröffnung, Ludwig Museum Koblenz
Begrüßung: Priv.-Doz. Dr. Margit Theis-Scholz (Kulturdezernentin der Stadt Koblenz)
Anschließende Podiumsdiskussion mit Michael Patrick Kelly, Prof. Dr. Beate Reifenscheid (Dir. Ludwig Museum), Matthias Bethge (Glockengießerei Petit & Gebr. Edelbrock) sowie Petra Rottmann (Head of Charities bei der Deutschen Postcode Lotterie)

VOX zeigt Doku zur #PeaceBell

 

Im Anschluss an das „Sing Meinen Song Special“, könnt ihr heute um 23:15 Uhr auf vox die Doku zur #PeaceBell sehen und Michael Patrick Kelly bei der Entstehung seines aktuellen Friedensprojektes begleiten.  Die #PeaceBell wurde aus früheren Waffen und Kriegsschrott geschmiedet und geht diesen Sommer mit Michael Patrick Kellyauf Tour.

Trailer auf Instagram ansehen

#PeaceBell im Shop bestellen

Der erfolgreiche Pop/Rock-Sänger Michael Patrick Kelly engagiert sich seit Jahren über seine Tätigkeiten als Musiker hinaus für den Frieden. 

Passend zum 100. Jahrestages des Ende des 1. Weltkrieges am 11.11.2018 stellte er sein neustes Projekt in Mainz vor: Eine Glocke dessen Klang für den Frieden steht. 

Im 1. und 2. Weltkrieg wurden über 150.000 Kirchenglocken beschlagnahmt und eingeschmolzen, um Metall für die Waffenproduktion zu gewinnen. Nun kehrt das Multitalent diesen Prozess wieder um: Aus originalen Waffen und Kriegsschrott werden wieder Glocken und diese sollen für den Frieden läuten. 

Michael Patrick Kelly kreiert die Friedensglocke „#PeaceBell als ein Symbol des Wandels: „Wenn wir Metalle aus gebrauchten Waffen in eine Glocke umschmieden, dann nur, um damit auch Hetze und hasserfüllte Herzen in gegenseitigen Respekt umzuschmieden.“

Die vom Künstler selbst gestaltete Glocke ist für ihn nicht nur ein Musikinstrument oder kirchliches Objekt. „Die PeaceBell ist ein universelles Instrument des Friedens, das Menschen mit verschiedenstem politischen, religiösen und kulturellen Background zusammenhalten soll“, so Kelly. 

In diesem Zusammenhang entstehen in Handarbeit gefertigtekleine „Peacebells“ gegossen aus echtem Kriegsmaterial, aus dessen Erlösen das Friedensdorf Neve Shalom / Wahat Al Salam,” in welchem Palästinenser und Israelis miteinander friedlich leben, unterstützt werden soll.

Wenn Interesse an der kleinen Glocke besteht, wenden Sie sich an: dana.overkott@artstar-verlag.de und lassen Sie sich für die Warteliste eintragen.